LT_Vilnius_R669NF14_16
LT_Vilnius_R669NF14_21
LT_Vilnius_R669NF14_22
LT_Vilnius_R669NF14_23
LT_Vilnius_R669NF14_24
LT_Vilnius_R669NF14_25
LT_Vilnius_R669NF14_26
LT_Vilnius_R669NF14_28
LT_Vilnius_R669NF14_27
LT_Vilnius_R669NF14_1
LT_Vilnius_R669NF14_2
LT_Vilnius_R669NF14_3
LT_Vilnius_R669NF14_4
LT_Vilnius_R669NF14_5
LT_Vilnius_R669NF14_6
LT_Vilnius_R669NF14_7
LT_Vilnius_R669NF14_8
LT_Vilnius_R669NF14_9
LT_Vilnius_R669NF14_10
LT_Vilnius_R669NF14_15
LT_Vilnius_R669NF14_14
LT_Vilnius_R669NF14_12
LT_Vilnius_R669NF14_11
LT_Vilnius_R669NF14_13
 
 

R 669 NF, Antakalnis, Litauen

EINES DER BESTEN IMMOBILIENPROJEKTE EUROPAS MIT KLINKERN VON FELDHAUS

Ein außergewöhnlicher Mensch entwirft eine außergewöhnliche Wohnanlage. Er ist Architekt, Frontmann und Sänger der Band „Antis” und einer der Initiatoren der Litauen-Bewegung: Algirdas Kaušpedas.

In seiner Jugend war er Architekt des Kaunas-Baudesign-Instituts, später Vorstandssekretär des Architektenverbands von Kaunas. Zwei Jahre lang war er Leiter des litauischen Nationalfernsehens. Von 1988 – 1990 nahm Kaušpedas aktiv an der Umstrukturierung der Litauen-Bewegung teil. Die Bewegung der Initiativgruppe wurde von der Wissenschaftsakademie gegründet. Algirdas Kaušpedas war einer der Sponsoren dieser Gruppe. Er brachte den Kampf für Freiheit von Volkstribunen zum gewöhnlichen Volk, indem er sie zu Rockmärschen einlud. Die Band „Antis“ setzte sich aus nicht professionellen Musikern zusammen: Architekten, die es wagten, das sowjetische Leben in diesen Zeiten der Stagnation zu parodieren und zu singenden Revolutionsführern wurden.

Im Jahr 1993 gründete Kaušpedas die Aktiengesellschaft „United Force“. Häuser baute er nicht nur in Litauen, sondern auch in Deutschland, Dänemark und Norwegen. Er schaffte ein Vertriebssystem für vielfältige Wohnprojekte namens „United Force Houses“, veröffentlichte Kataloge über diverse Wohnprojekte und gründete die Modulhaus-Entwicklungs- und Baufirma JSC „JP Haus“.

Die Stadt Vilnius verlieh ihm 2012 die Ehrenbürgerwürde für seine Tätigkeit in der Litauen-Bewegung und für die Förderung des Patriotismus unter jungen Leuten. Im Jahr 2015 nahm Kaušpedas an dem Projekt „Mission Sibirien“ teil, dessen Aufgabe es ist, verletzte und getötete Menschen vom Lande zu ehren, das Verständnis zwischen den Generationen zu fördern und jungen Leuten die Gelegenheit zu geben, mehr über die Vergangenheit zu erfahren.

Das Immobilienunternehmen MG Valda, beauftragte den Stararchitekten.

MG Valda ist Litauens größter Immobilienverwalter und –entwickler. Es gibt in Vilnius kein Unternehmen, das mehr Wohnungen der mittleren, oberen und Premium-Klasse anbietet und vermietet. MG Valda baute u. a. in dem bevorzugten Viertel Antakalnis die vorbildliche Wohnanlage „Pušu Terasos“.

 

                                     

Im Schatten der sich wiegenden Kiefern des angesehenen Viertels Antakalnis (auf Deutsch „Platz auf Hügeln“) entstand die Wohnanlage „Pušu Terasos“(auf Deutsch „Kiefern-Terrassen“), die sich harmonisch in die Natur integriert.

Das Highlight sind die über 100 m² großen Dachterrassen aus Lärchenbrettern im siebten und achten Obergeschoss. Sie gelten als eine mutige architektonische Lösung und als Vorbild für andere Immobilienunternehmen. Aber nicht nur das: Die Anlage wurde auch zum Vorbild für nachhaltige Entwicklungsprojekte in ganz Litauen. Das Projekt wurde 2013 als wesentlicher Beitrag für die Entwicklung grüner Gebäude nominiert und im Folgejahr als Maßstab für städtische Anlagen. Ein internationales Immobilien-Expertenteam ernannte die „Antakalnio Terasos“ - wovon „Pušu Terasos“ eine Einheit bildet - 2015 zu einem der Top-3-Wohnungsbauprojekte im Baltikum. Im gleichen Jahr wurde diese Wohnanlage im Rahmen der größten internationalen Immobilienausstellung in Cannes auch zu den besten Immobilienprojekten in Europa gewählt.

Und darauf sind wir stolz: Feldhaus Klinker wurden für diese mutige architektonische Lösung gewählt. Die Klinker aus dem Bad Laerer Werk unterstützen die klare Formensprache, setzen harmonische Akzente und verbinden die einzelnen Baukörper zu einer Einheit.

Verbaut wurden die Feldhaus Klinkerriemchen R669NF14 sintra|geo nelino. Mit den sintra-Klinkerriemchen in Handform-Optik stehen hochwertige Klinkerriemchen zur Auswahl, die alle Vorteile einer modernen industriellen Fertigung mit der Optik von Handwerkskunst vereinen: Mit geringer Wasseraufnahme liegen sie gegenüber dem Original-Handformstein klar im Vorteil und sind gleichzeitig farbecht, frostsicher und von besonders hoher Härte.